Schlagwort: Eugen Belz

Die umfassende Liebe des Vaters zur Schöpfung
ÖCD 2/2019 Unsere Themen

Die umfassende Liebe des Vaters zur Schöpfung

Im Dreiklang der Beziehungsbegriffe Liebe, Glaube und Hoffnung leuchten Zusammenhänge von Schöpfung, Erlösung und Vollendung auf. Sie können in dieser Reihenfolge mit dem Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist in Verbindung gebracht werden. Zugleich gehören sie untrennbar zusammen. Im folgenden Artikel geht es um die Liebe Gottes, wie wir sie insbesondere dem Vater zuschreiben können. Sie ist grenzenlos. Diese Wirklichkeit ist zugleich offenbar und noch in großem Maß verborgen.

Erläuterungen zum Einheitsgebet

Einführung

Dieses Einheitsgebet hat viele Menschen – einzelne und Gemeinschaften – durch das letzte Jahrhundert begleitet. Als im Jahr 1908 Brüder vom gemeinsamen Leben ein stilles Haus in der Altstadt von Zürich bezogen, übte der Vorsteher der kleinen Gemeinschaft, Gotthilf Haug, eine Gebetsweise, aus der später dieses heute weitverbreitete Elfuhrgebet wurde.

Grundsätzliches

Die Bruderschaft aller Christen

Gott möchte die Menschwerdung des Menschen. Gott hat den Menschen zu seinem Ebenbilde und als Schöpfungsgehilfen geschaffen. Er hat Adam und Eva zwar aus dem Paradies gewiesen, weil beide versuchten, ohne ihn zu leben. Doch die Geschichte Israels und die Menschwerdung Gottes in Jesus Christus zeigen, dass das Menschsein nach dem Willen Gottes die Urberufung aller Menschen bleibt. Zum wahren Menschsein sind wir durch Jesu Kreuz und Auferstehung erlöst.

Zitate

Eugen Belz

„Man hat uns verdächtigt, mit den Katholiken zu liebäugeln. Das stimmt nicht; wir lieben sie von ganzem Herzen.“ [[Eugen Belz]], evangelisch