Schlagwort: Luitpold Schatz

Quatemberbote Nr. 263

Der letzte Aufbruch

Der Prophet spricht dies angesichts des zerstörten Tempels und verheißt die Zukunft des Reiches Gottes im Sinn des endgültigen Berges Zion und Jerusalems mit der unveränderlichen Gegenwart Gottes im Heiligtum.
Das Hebräerwort schildert uns nicht nur, wie die Vollendung des göttlichen Heilsplanes vollzogen wird, also durch Erschütterung von Himmel und Erde. Es schildert uns auch, wer diese Vollendung vollzieht: der Herr der Heerscharen bzw. der vom Himmel zu uns redet. Es schildert uns auch, was der Allmächtige erschüttern wird, nämlich Himmel und Erde.

Erläuterungen zum Einheitsgebet

Ergänzungen

Vater, die Stunde ist da: verherrliche deinen Sohn, damit der Sohn dich verherrliche; denn du hast ihm Macht gegeben über alle Menschen, damit er das ewige Leben gebe allen, die du ihm gegeben hast. Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen. Wie du mich gesandt hast in die Welt, so sende ich sie auch in die Welt. Ich heilige mich selbst für sie, damit auch sie geheiligt seien in der Wahrheit. Ich bitte auch für die, die durch ihr Wort an mich glauben werden, damit sie alle eins seien. Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir, so sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaube, dass du mich gesandt hast. Ich habe ihnen deinen Namen kundgetan und werde ihn kundtun, damit die Liebe, mit der du mich liebst, in ihnen sei und ich in ihnen.