Schlagwort: Leiden

Weiterführendes

Christsein und Leid – persöhnliche Berichte

„Meine Seele ist zu Tode betrübt.“ Mit diesem kurzen Satz beschreibt Jesus die Dramatik seines Leidens im Garten Gethsemane.

Ich erinnere mich gut, wie auch ich mit „Zittern und Zagen“ dieses Ausgeliefertsein an den Tod erfahren habe, als meine Seele nicht mehr die Kraft aufbrachte, dem schleichenden Tod meines Ehepartners etwas entgegen zu setzen. Zu Tode betrübt sein ist eine reale Beschreibung dieser menschlich seelischen Erfahrung. Nicht um eine diffuse Traurigkeit oder ein allgemeines Enttäuschtsein geht es da, sondern um das Ausgeliefertsein an den Tod, um die Todesangst.

Erläuterungen zum Einheitsgebet

…über die seufzende Kreatur…

Es freut mich, wenn Pflanzen und Tiere gedeihen. Doch immer wieder einmal kommt es vor, dass eine Blume in ihrem Topf dahin kümmert und ich nicht weiß, weshalb. Steht sie zu schattig oder zu heiß? Hat sie die falsche Erde oder ist sie krank? Manchmal beobachte ich, dass eine Pflanze sterben will, und gerade dann erinnere ich mich an die nach Freiheit seufzende Kreatur