Die Bedeutung des Wortes „Ökumene“

Dies ist der 6. Artikel von 17 Artikeln zum Thema: Ökumenischer Christusdienst

Oekumene – Fragwürdig, denkwürdig, liebenswürdig

Walter Faulmüller

Zur Bedeutung eines vieldeutbaren Schlagworts

Die erste Christenheit hat den Begriff Ökumene (=bewohnte Welt, römisches Imperium, orbis terrarum) aus der Umgangssprache des damaligen römischen Weltreichs einfach übernommen.

So leitet Lukas die Geburtsgeschichte unsres Herrn ein mit dem Gebot des Kaisers, dass die ganze Oekumene registriert werde Lk. 2,1; so hofft, nach dem Bericht des Lukas (Lk 4,5), der Versucher mit dem Angebot alle Reiche der Ökumene den Sohn Gottes vom Vater zu trennen; so deutet es Jesus als ein Zeichen der letzten Zeit vor seinem Kommen,

Weiterlesen