Editorial

Oswald-Chambers-241x300Am Anfang wollen wir uns dessen bewusst sein, dass wir von Gott geführt werden; doch wenn wir weiter fortschreiten, leben wir so sehr im Bewusstsein der Gegenwart Gottes, dass wir nicht mehr zu fragen brauchen, was Sein Wille ist, weil uns der Gedanke, einem anderen Willen zu folgen, gar nicht kommt.
Wenn wir gerettet und geheiligt sind, führt uns Gott mittels unserer eigenen, gewöhnlichen Entscheidungen, und wenn wir etwas wählen, das Er nicht will, hält Er uns davon zurück, und hierauf müssen wir achten. Sowie Zweifel vorhanden sind, halte sofort ein. Suche die Sache niemals durch eigene Begründungen zu stützen. Gott leitet unsere Vernunft, und wir sind Seinem Geist kein Hemmnis mehr durch unser beständiges Fragen: ‘Herr, was ist Dein Wille?
Oswald Chambers (1874-1917)

Artikel in dieser SerieNächster Artikel → Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden →